x

Caribbean Stud Poker

Generelles zum Caribbean Stud Poker

Beim Caribbean Stud Poker haben Sie die Möglichkeit, eine gewinnbringende Nebenwette zu platzieren. Alle Spieler tätigen zunächst ihren Grundeinsatz – Ante. Ausgegeben werden fünf Karten, die durch den Dealer verdeckt zugeteilt werden. Dann legt der Dealer eine Karte offen, sodass die Spieler ihre weiteren Strategien und Einsätze überdenken können. Mit dem Caribbean Stud Poker lassen sich mit vergleichsweise geringem Einsatz stattliche Gewinne durch die Zusatzoptionen erzielen.

So spielen Sie Caribbean Stud Poker

Nachdem alle Spieler ihren Einsatz gemacht haben, können noch progressive Nebenwetten platziert werden. Nun erhält jeder Spieler durch den Dealer fünf Karten. Diese werden verdeckt ausgelegt. Der Dealer legt lediglich am Schluss des ersten Ausgebens eine Karte offen, um den Spielern eine erste Abschätzung ihres Blattes zu ermöglichen. Nun ist es an jedem einzelnen Spieler, seinen Einsatz zu erhöhen oder auszusteigen. Steigt ein Spieler aus, gilt sein Einsatz als verloren. Erhöht er seinen Einsatz, muss es das Doppelte seiner Ante-Wette sein.

Nun deckt der Dealer seine restlichen vier Karten auf. Um sich zu qualifizieren, müssen ein König und ein Ass auf dem Tisch liegen. Ist dies der Fall, kann er sich mit dem Spieler messen. Gewinnt der Dealer, ist der komplette Einsatz des Spielers verloren. Verliert der Dealer allerdings gegen den Spieler, behält der Spieler seinen Ante-Einsatz, das „Even Money“, und einen Zusatzbetrag - basierend auf der Gewinntabelle. Diese wird in jedem Land anders festgelegt. Haben Dealer und Spieler ein Unentschieden, gehen die Wetteinsatze zurück.

Gewinnoptionen beim Caribbean Stud Poker

Es gibt beim Caribbean Stud Poker die klassischen Pokerhände, wie Royal Flush oder Full House. Wie sich die Gewinnoptionen verhalten, sehen Sie hier:

Hand Auszahlung
Royal Flush 100 : 1
Straight Flush 50 : 1
Four of a kind 20 : 1
Full House 7 : 1
Flush 5 : 1
Straight 4 : 1
Three of a kind 3 : 1
Two pair 2 : 1
Andere 1 :1

Bonusrunden und Extras beim Caribbean Stud Poker

Caribbean Stud Poker bietet Ihnen die Möglichkeit zu einer optionalen Nebenwette, auch 5+1 Wette genannt. Hierbei kommt es darauf an die bestmögliche Pokerhand zu formen, indem der Spieler die offene Karte des Dealers mit in sein Blatt einbezieht. Wenn er es schafft damit ‚Three of a Kind‘ oder besser zu erzielen, ist die Nebenwette gewonnen, egal welches Blatt der Dealer im Endeffekt erhalten hat. Die Nebenwette kann immer erst nach dem Ante Einsatz erfolgen und ist vom ‚Call‘ oder ‚ Fold‘ nicht beeinträchtigt.

Tipps & Tricks beim Caribbean Stud Poker

Die Anwendung einer Strategie kann beim Caribbean Stud Poker sehr schwierig sein. Nur wenige Spieler beherrschen sie. Dennoch gibt es zwei allgemeine Tricks, die das Spiel erleichtern und eventuell siegreicher machen.

  1. Die Erhöhung sollte mindestens mit einem Pärchen erfolgen.
  2. Immer mit dem Blatt aussteigen, das weniger Wert ist als die Qualifikationshand des Dealers.

Wann ist der Zeitpunkt, um mindestens mit einem Pärchen zu erhöhen? Wann sollten Sie aussteigen?

  • Die aufgedeckten Karten des Dealers weisen die 2 bis zu Königin auf und Sie haben mindestens eine Karte davon: erhöhen.
  • Der Dealer hat als offene Karte einen König oder ein Ass; Sie haben einen Buben oder einen König: erhöhen.
  • Sie haben eine Königin; die offene Dealer Karte stimmt mit keiner Ihrer Karten überein; Ihre vierthöchste Karte ist mehr wert als die offene Karte des Dealers: erhöhen.