Kochen mit Johann Lafer: CasinoClub macht kulinarische Träume war

Veröffentlicht
Kochen mit Johann Lafer: CasinoClub macht kulinarische Träume war -

Wer kennt ihn nicht, den bekannten deutschen Star-Koch Johann Lafer? Aus dem Fernsehen ist er den meisten Deutschen bekannt, CasinoClub-Mitglieder hatten jetzt wieder die Chance ihn ganz persönlich und hautnah kennenzulernen. Und das war nicht nur ein Genuss für alle Sinne, sondern vor allem auch lehrreich und sehr unterhaltsam.

Schon bei der Ankunft in Johann Lafers eigens hergerichteter „Stromburg“ war das Staunen, bei allen, die diesen tollen Ort noch nicht kannten, groß: Denn diese idyllisch gelegene historische Burg wurde wunderbar restauriert. Traditionelle Baukunst kommt hier mit moderner Innenarchitektur zusammen. Und das wichtigste: Es ist ein exklusiver Gourmet-Tempel geworden mit 16 wunderschönen Zimmern und zwei Hotelrestaurants, die beide keine kulinarischen Wünsche offenlassen.

Am Freitagabend bereits ging es nach einer gemütlichen Ankunft los mit Sterne-Küche: Im „Le Val d’Or“, aktuell mit einem Stern im Guide Michelin, wurde ein absolutes Festmahl serviert.
Doch wir waren ja nicht nur zum Spaß und zum verwöhnt werden hier. Am Samstag stand der eigentliche Grund unseres Ausflug in das schöne Schloss an: Ein Kochkurs bei Johann Lafer in seiner nahegelegenen Kochschule. Das Gebäude war einst der Sitz des ersten eigenen Restaurants des Starkochs. Vor Jahren baute er das Restaurant zu einer Kochschule um, in der auch TV-Sendungen stattfinden. Alles hochmodern, alles vom Feinsten.
Als der Chefkoch uns begrüßte, war es herzlich wie immer. Er begrüßt jeden Gast persönlich und überreicht Kochschürzen, die später als Souvenir mit nach Hause genommen werden konnten.

Drei Köche und die persönliche Assistentin unterstützen den Meister-Koch bei seiner Mission: 5 verschiedene Gänge sollten gemeinsam mit dem CasinoClub-Team zubereitet werden. An der sieben Meter langen steinernen Kochinsel in der Mitte der Showküche, die übrigens – wie Johann Lafer stolz berichtet – aus einem Stück Stein gefertigt ist, wurde dann geschnippelt und gekocht was das Zeug hält.

Gegrillte Avocado mit Jacobsmuscheltatar als erster Gang. Petersilienschaum mit gebackener Hummerpraline danach. Der Zander mit Lauchrisotto und Champagnerschaum ist nicht nur geschmacklich umwerfend, sondern sieht auch noch hervorragend aus. Zum Hauptgang überlegte sich der Herr des Hauses Tafelspitz, Frankfurter grüne Sauce, pochiertes Ei und gebackene Kartoffel mit getrüffeltem Brie. 

Die Atmosphäre ist herzlich und freundschaftlich: Mit jedem Gang werden unsere Hobby-Köche professioneller. Johann Lafers Geschichten dazu sind das Salz in der Suppe dieses Tages.
Nach diesem tollen Erlebnis geht es zurück in die historische Stromburg, wo in der Hotelbar noch der ein oder andere Drink genossen werden konnte.

Ein wunderschönes Wochenende war es, dass für alle Hobby-Köche und Genießer ein absoluter Traum war und auch dank individueller Urkunden noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Lafert 2018img 1229
Lafert 2018img 1225
Lafert 2018img 1230
Lafert 2018img 1200
Lafert 2018img 1185
Lafert 2018img 1173
Lafert 2018img 1170
Lafert 2018img 1159
Lafert 2018img 1157
Lafert 2018img 1127
Lafert 2018img 1126
Lafert 2018img 1124
Lafert 2018img 1117
Lafert 2018img 1121
Lafert 2018img 1107
Lafert 2018img 1098
Lafert 2018img 1061
Lafert 2018img 1048
Lafert 2018img 1025
Lafert 2018img 1001
Lafert 2018img 1009
Lafert 2018img 0991
Lafert 2018img 0979
Lafert 2018img 0975
Lafert 2018img 0966
Lafert 2018img 0972
Lafert 2018img 0963
Lafert 2018img 0940
Lafert 2018img 0910
Lafert 2018img 0936
Lafert 2018img 0904
Lafert 2018img 0888
Lafert 2018img 0891
Lafert 2018img 0869
Lafert 2018img 0887
Lafert 2018img 1296