Benjamin Heyden

Sein langjähriger Vorgänger Marc West (CasinoClub Manager 2001-2013) erkannte schnell die Qualitäten des gebürtigen Berliners und machte ihn zu seiner rechten Hand. Seit Mai 2013 leitet Benjamin Heyden den CasinoClub.

Im Gespräch mit Benjamin Heyden

Heyden, Jahrgang 1971, war schon seit 2009 maßgeblich an der weiteren Entwicklung des CasinoClubs beteiligt. Erst vor kurzem zog er nun ganz in Marc Wests Büro auf Malta.

Nur zwei Veränderungen nahm er in dem funktional und modern eingerichteten Chefbüro vor. Auf dem Designerschreibtisch ist nun ein Foto seiner Frau und den Kindern zu finden und statt des stationären PCs nutzt der neue Chef ein topaktuelles Notebook. Auch Mark Wests langjährige Sekretärin, Mary Wagner, wird ihm weiter zur Seite stehen. Die beiden verstehen sich bestens.

Vor Beginn seiner Tätigkeit im maltesischen Unternehmen studierte Benjamin Heyden an Universitäten in Deutschland und Großbritannien Betriebswirtschaft und arbeitete dann bei verschiedenen Unternehmen in leitenden Positionen auf der ganzen Welt.

Was lockte ihn nach Malta? „Genau wie mein Mentor habe ich eine Leidenschaft für Roulette und das Studieren von Systemen. Darüber konnten wir oft stundenlang fachsimpeln“, verrät Benjamin Heyden im Interview.

Zunächst begann er im Controlling des CasinoClubs, avancierte dann aber schnell zum Assistenten der Geschäftsführung. Marc West übergab ihm nach und nach immer mehr Kompetenzen und Arbeitsbereiche. So konnte er Erfahrungen in jeder Abteilung sammeln und lernte das Casino-Management von der Pike auf. Seit Anfang 2012 zog sich der 68-jährige Marc West immer mehr aus dem operativen Geschäft zurück und übergab schließlich die Führungsaufgaben als Generalmanager des CasinoClubs nach und nach an Heyden. Denn Marc West wusste sein Lebenswerk jetzt in besten Händen. „Im CasinoClub wird sich nur wenig ändern, Marc West hinterlässt ein exzellent funktionierendes Unternehmen. Außerdem wird er mir, ebenso wie Tom Schumann, operativer Leiter des CasinoClubs, mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.“

Allergrößten Wert legt Heyden wie sein Vorgänger auf die Sicherheitsstandards und die Seriosität. „Das hat für mich oberste Priorität und hat es auch immer für Marc West getan. Nicht umsonst haben wir als Firmensitz Malta gewählt. Hier werden Anbieter von Spielen im Internet von einer stattlichen Behörde strengstens kontrolliert. Unser Ziel ist es, dem Kunden die absolut beste Casino-Erfahrung im Internet zu geben. Dabei werden Kundenwünsche, nicht nur gehört, sondern auch umgesetzt.“

Rein äußerlich wirkt der Mann mit der stylischen Brille eher hanseatisch introvertiert. Im Umgang mit den Mitarbeitern aber zeigt er sich offen und herzlich. Was Marc West besonders an ihm schätzt: Er kann Menschen motivieren und holt das Beste aus ihnen heraus, ohne sie zu überfordern. Eine Gemeinsamkeit die der dynamische Topmanager mit seinem Vorgänger teilt, bemerken wir beim Fotoshooting. Er geht nur ungern an die Öffentlichkeit, Fotos sind überhaupt nicht seine Sache. „Das liegt schon in meiner Kindheit begründet. Meine Mutter machte bei jeder Gelegenheit Aufnahmen, ich fand das immer furchtbar. Mein Sohn hat das von mir geerbt, meine Tochter hingegen setzt immer ein fröhliches Gesicht auf, wenn sie eine Kamera nur erahnt“, verrät Benjamin Heyden schmunzelnd.

In seiner knappen Freizeit reist er gerne mit seiner Familie in exotische Länder und nutzt die Gelegenheit zum Tauchen. So war er schon in Brasilien, auf den Niederländischen Antillen und in Australien auf Tauchexpedition. „Auf Malta habe ich dazu kaum Gelegenheit, denn da spielen meine Familie und der CasinoClub die Hauptrolle.“

Am Ende des Interviews werden wir noch Zeuge eines interessanten Telefonats. Marc West ist in der Leitung. Man merkt sofort, dass die beiden Casino-Experten sich bestens verstehen.